WILDNISPFAD BADEN-BADEN

Tour-Art: Sportlich
Start Ort: Baden- Baden
Start Region: Nordschwarzwald
Ziel Ort: Baden- Baden
Ziel Region: Nordschwarzwald
Kilometer: 4,5 km; 3,5 km; 2,8 km
Gehzeit (in Std): 2 Stunden
Wanderkarte: Baden-Baden / Murgtal / Albtal (Nr. 501)

Der abenteuerliche Wildnispfad Baden- Baden führt durch einen Buchen- Tannen-Fichtenwald, der am 26.12.1999 von dem Orkan Lothar zerstört wurde. Seither wurde dieses Naturgebiet nicht wieder aufgeforstet und der Natur freien Lauf gelassen. Hier wurde die Natur nicht den Wanderern angepasst, sondern die Besucher müssen sich den natürlichen Gegebenheiten anpassen. So kriechen sie unter querliegenden Bäumen hindurch, steigen
über übermannshohe Wurzelteller und zwängen sich durch enge Stämme.

Unberührte Natur beinhaltet jedoch Gefahren, die bei der Begehung des Pfades besondere Sorgfalt und Augenmaß erfordern. Von jedem Waldbesucher wird daher erwartet, dass er sich der Gefahren eines naturbelassenen, unbewirtschafteten Waldes bewustt ist und sich darauf einstellt. Das Betreten des Weges erfolgt auf eigenes Risiko!

Zum Begehen des Pfades ist körperliche Fitness unbedingt erforderlich.
Festes Schuhwerk und einfache, reißfeste Kleidung sind zu empfehlen.
Bei Wind oder Schnee ist das Begehen des Pfades verboten.
Lärm und Abfall sind zu vermeiden!
Keine Zerstörung der unberührten Natur durch Abreißen, Sammeln oder Pflücken von Pflanzen!

Der Wildnispfad ist insgesamt 4,5 km lang. Dafür benötigen sie bis zu 2 Stunden. Für eine Begehung des gesamten Weges ist wegen der beschwerlichen Wegstrecke ein gehöriges Maß an Ausdauer erforderlich.
Abkürzungen sind aber möglich!
Ab dem Adlerhorst direkter Aufstieg zum Vorfeldweg und auf diesem bequem zurück zum Ausgangspunkt. Diese Weglänge beträgt 2,8 km.

Auf dem Wildnispfad bis zum Brautsteinweg und auf diesem abwärts zum Bernsteinsweg. Von diesem zum Klammweg und zurück zum Plättig. Diese Abkürzung ist 3,5 km lang.

Alle Abkürzungen sind beschildert.

Weitere Informationen: forstamt@baden-baden.de

Copyright © Jugend im Schwarzwaldverein, Freiburg