Krimiwochenende

Mörderjagd am Kaiserstuhl

An diesem Wochenende schlüpften die Teilnehmenden in die Rolle von Detektivinnen und Detektiven. Hierzu haben sie sich zunächst mit der Rolle der Detektivin und des Detektivs auseinandergesetzt und sich in die Rolle eingefunden. Anschließend wurde sich im Ermittlerteam positioniert und verkleidet. Nun ging es in einem Live-Rollen-Spiel auf die Mörderjagd durch die Stadt Endingen. Die Teilnehmenden konnten die Täter_innen erfolgreich schnappen!

Hierbei wurde Neugierde, Mut und Kreativität der Teilnehmenden gefordert, sowie ihr logisches Denken auf die Probe gestellt.

Anschließend wurden die Fähigkeiten des Ermittlerteams bei einem Krimidinner erneut auf die Probe gestellt und dieses konnte sich neu beweisen.

Endingen, 02. – 03. November 2019

Go Westweg!

…ganz oder etappenweise

Romantische Täler, schroffe Felsen, grüne Tannenwälder und breite Gipfelkuppen mit Panoramen bis zum fernen Horizont. Eine Trekkingtour auf dem Westweg bedeutet Bergluft, klares Wasser in wilden Bächen und Fernsichten im letzten Abendlicht. Das alles haben wir auf dem 285 Kilometer langen Westweg von Pforzheim bis Basel erlebt. Übernachtet haben wir in Schutzhütten entlang des Weges und unsere Verpflegung, sowie Kochutensilien im Rucksack dabei. Ganz nach dem Motto: „Ob nur ein paar Etappen oder die komplette Strecke“, sind Teilnehmende die ganze Tour mitgelaufen oder waren einen Teilabschnitt dabei.

Schmutzfinken-Wochenende

In die Pfütze, fertig, los!

An dem Wochenende war ganz schön was los. Es wurde mit den Händen gegessen, mit Fingerfarben gemalt, sich im Wald mit Erde getarnt und sich auf einen Barfußpfad begeben. Am Ende des Wochenendes wurden die Teilnehmenden jedoch wieder wohlgereinigt ihren Eltern übergeben!

Steinach, 06 – 08. September 2019

Auf den Spuren von Robin Hood

Alles rund ums Bogenschießen, Bogenbauen, Feuer machen und Räuberlager bauen

An diesem Wochenende bauten die Teilnehmenden ihre Bogenschießkünste aus. Jede_r hat ihren/seinen eigenen Bogen gebaut und mit diesem Bogen an unserem Bogenschieß-Tunier teilgenommen. Außerdem wurden am Lagerfeuer, welches selbst entfacht wurde, Geschichten von Räubern erzählt und wie diese früher durch das Land zogen. Neben dem Bogenschieß-Turnier konnten die Teilnehmenden ihr Geschick beim Vikinger-Schach beweisen und ihr Lager aufbauen.

Tengen, 02. – 03. August 2019

DAS JUGENDFESTIVAL AM BODENSEE

Es war schwer was los!

40 Kinder und Jugendliche, eine Handvoll Teamende, eine Menge Action und hochsommerliche Temperaturen – Das Jugendfestival 2019. Eingeladen waren wir vom Bezirk Donau-Hegau-Bodensee und der Stadt Konstanz auf den Campingplatz Klausenhorn.

Eine Gruppe versuchte sich als erstes im Kuttersegeln und konnte eine abwechslungsreiche Segeltour auf dem Bodensee unternehmen. Eine andere Gruppe zog es ebenfalls aufs Wasser – allerdings mit Kanus. Bei Temperaturen von über 30 Grad war auch schnell klar, wie sich die Kinder, die gerade nicht auf dem Wasser waren, beschäftigen wollen: Natürlich mit einem Sprung ins kühle Nass!

Zwischen all den Aktivitäten suchten wir immer wieder Abkühlung im Wasser und stärkten uns mit selbstgemachter Pizza aus dem Backhäuschen des Campingplatzes. Gegen Abend verließen wir dann den See und eine kleine Wanderung führte uns zu einem Grillplatz in der Nähe, wo uns schon ein Lagerfeuer erwartete – ein Programmpunkt, der auf keinem Jugendfestival fehlen darf. Wir grillten Würstchen und Marshmallows und lauschten der Gitarrenmusik in der Abenddämmerung. Trotz der Hitze des Tages hatten die Kinder noch genügend Energie für mehrere Runden eines Geländespiels, das – so könnte man sagen – schon zur Tradition beim Jugendfestival geworden ist.

Bei Einbruch der Dunkelheit wanderten wir zurück zum Campingplatz und krochen erschöpft und mit vielen Erlebnissen vom Tag im Gepäck in die glücklicherweise etwas abgekühlten Zelte. Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück hieß es leider schon wieder Sachen packen, eine letzte Runde Geländespiel, eine Abschiedsrunde und dann sagten wir Tschüss und bis im nächsten Jahr auf dem Jugendfestival der Jugend im Schwarzwaldverein!

Wir freuen uns bereits jetzt auf Jugendgruppen und Einzelteilnehmende, Unterstützer und Helfer und alle, die die Jugend im Schwarzwaldverein kennen lernen möchten.

Konstanz, 29. – 30. Juni 2019

Entdecke den Indianer in dir…

…und verbringe mit uns ein Wochenende im Tipi-Dorf

Hallo ihr Indianer_innen,
mitten im Schwarzwald wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen steht ein kleines Tipidorf. Mit Bogenschießen, Traumfänger und Kopfschmuck basteln haben wir dort den Wilden Westen aufleben lassen. Am Lagerfeuer zeigte uns der alte Schame seine Feuertricks und wir grillten fluffige Zauberwürfel über dem Feuer. Auch wir versuchten uns an der Kunst des Bogenbastelns, welche die Indianer über Jahrhunderte perfektioniert hatten.

Äckerhof, Wolfach, 24. – 26. Mai 2019

Schwarzwaldesel

Eselwanderung durch den Hochschwarzwald

Es war eine schöne und spaßige, kleine Wanderung, bei der die Eselin Luzi ebenso wie die Teilnehmenden auf ihre Kosten kam. Auf Grund des kühlen und windigen Wetters wurde die geplante Route etwas abgeändert und mehr Pausenplätze angesteuert.

Ebenso wurde den Spuren des Sprichwortes Eselsbrücke auf den Grund gegangen. Esel mögen kein Wasser, daher mussten die Menschen früher sogenannte Eselsbrücken bauen, damit sie möglichst schnell auf die andere Seite des Flusses kommen konnten. Da Esel von Natur aus doch relativ störrisch sind, war der Bau einer Eselsbrücke schneller, als den Esel zu überzeugen, dass dieser durch das Wasser warten soll. Dies war auf  dieser Tour glücklicherweise nicht nötig, da kein Fluss überquert werden musste.

Während der Abschlussrunde wurde klar, dass diese Tour nächstes Jahr wieder stattfinden soll. 😉

St. Märgen, 13. April 2019

Unterwegs im Tiefschnee

Schneeschuhtour am Feldberg

Bei absolut perfektem Wetter – keine Wolke weit und breit – fuhren wir mit dem Vereinsbus zum Schluchsee, an den Wanderparkplatz Wolfsgrund. Sogar hier oben war es schon fast frühlingshaft warm. Der Einstieg zum Schneeschuhtrail Jägersteig wurde ausgespäht und endlich die Schneeschuhe angeschnallt. Dann ging es doch recht steil den Berg hinauf – gar nicht so einfach im Tiefschnee! Glücklicherweise kam bald die Schutzhütte in Sicht – so konnten die Rucksäcke endlich erleichtert und der Hunger gestillt werden. Da 5 der 6 Teilnehmerkinder aktive Handballer waren, gab es nun ein kleines Match im Schnee mit anschließendem Wurftraining über das Dach der Hütte. Es ging nochmals bergauf. Bald war der höchste Punkt der Wanderung erreicht – und wir wurden mit einem traumhaften Ausblick über den zugefrorenen Schluchsee bis zu den verschneiten Alpen belohnt.

Auf dem letzten Stück kam man in der Sonne schon fast ins Schwitzen – da kam der eine oder andere Schneeball zur Kühlung gerade recht.

Ein bisschen müde, aber doch sehr zufrieden und ausgefüllt von dem Tag saßen wir schließlich im Bus und fuhren pünktlich zurück nach Freiburg. Vielen Dank nochmals an die Teilnehmer für den tollen Tag!!

Feldbergregion, 16. Februar 2019

Copyright © Jugend im Schwarzwaldverein, Freiburg